Blumen pflegen in den eigenen vier Wänden

Blumen pflegen in den eigenen vier Wänden

Schöne Blumen- und FarbenkombinationWer seine eigene, heimatliche Umgebung mit Blumen ausstatten möchte, muss einige Dinge beachten. Das gilt insbesondere in Bezug auf die Pflege der Wohnungspflanzen während der Sommerzeit. Ausreichend Licht ist ebenso wichtig wie die richtige Menge an Wasser, wenn es sich denn nicht um künstliche, sondern echte Pflanzen handelt.

Die wichtigsten Pflegetipps für Wohnungsblumen auf einen Blick

Die nachfolgende Auflistung zeigt Ihnen, auf welche Tipps Sie achten sollten, um eine bestmögliche Pflege Ihrer Wohnungsblumen gewährleisten zu können:

  • So viel Licht wie möglich zulassen
  • Mindestens einmal am Tag wässern
  • Schwachstellen beim Wachstum beheben
  • Braune Blätter entfernen
  • Genügend Platz zur Verfügung stellen

Dies sind wohlgemerkt nur einige von vielen Tipps, die es bei der Pflege von Blumen zu beachten gilt. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, nach weiteren Pflegehinweisen in Fachzeitschriften oder im Internet bei einem entsprechenden Blumenblog Ausschau zu halten.

Pflegemittel online erwerben

Wohnungsblumen zu pflegen ist deutlich einfacher als bei Gartenblumen. Das liegt auch am in der Regel niedrigeren Anspruch, mit dem die Pflanzen daherkommen. Dennoch lohnt es sich, auf professionelle Pflegemittel zu setzen, die Sie etwa im Internet vorfinden können. Dazu gehören Spray und Tücher ebenso wie Gießkannen zum Wässern. Schauen Sie am besten bei Amazon vorbei, wo Sie eine besonders große Auswahl an solchen Pflegemitteln vorfinden. Führen Sie allerdings immer einen Preisvergleich durch, um von den bestmöglichen Konditionen zu profitieren. Entsprechende Blogs halten übrigens auch zahlreiche Tipps zur Blumenpflege bereit.

Weitere Anmerkungen zur Pflege und zum Kauf von Blumen

Eine klassische TischblumeGanze Blumen für die Wohnung können Sie ebenfalls im World Wide Web erwerben. So haben Sie die Möglichkeit, beim Blumenshop von Flowerdreams einen Vergleich durchzuführen, um so die für Sie am besten geeigneten Pflanzen finden zu können. Dennoch ist anzumerken, dass es sich häufig lohnt, auch aufgrund der Frischeüberprüfung einen persönlichen Kauf zu tätigen, auch wenn dies mit Sicherheit einen größeren Zeitaufwand nach sich zieht. Übrigens gilt das auch für Pflegemittel wie die oben genannten, etwa eine Gießkanne, auch wenn die Preise im Internet mit Sicherheit niedriger sind als im stationären Vertrieb.

Reparatur von Elektronikgeräten

Reparatur von Elektronikgeräten

Kaputter Fernseher in der MülltonneWer kennt es nicht? Der Fernseher oder die alte, geliebte Stereoanlage gibt den Geist auf, doch es reicht finanziell nicht, das jeweilige Gerät durch ein neues zu ersetzen bzw. einen meist teuren Elektronikexperten mit der Reparatur zu beauftragen. In vielen Fällen muss man also warten, bis man sich das Geld zurücklegen konnte, um eine Investition in ein neues Elektronikgerät zu tätigen oder auch einen entsprechenden Reparateur zu bezahlen. Dabei kann man in vielen Fällen selbst Hand anlegen und vor allem kleinere Schäden eigenständig aus der Welt schaffen.

Tipps zur Reparatur von Elektronikgeräten

Zu den klassischen Elektronikgeräten, die im Haushalt vorzufinden sind, gehören etwa Soundsysteme, aber auch PCs und natürlich Fernseher. Beachten Sie die nachfolgende Auflistung, damit Sie ohne jegliche Kosten zumindest kleine Schäden aus der Welt schaffen können:

  • Öffnen des Kühlers für Grundcheck
  • Überprüfen der Stromzufuhr
  • Checken der Elektronikeinrichtung
  • Ausschließen einer Implosion
  • Ausschließen einer Explosion

Das sind natürlich nicht die einzigen Tipps zur eigenständigen Reparatur von Elektronikgeräten. Wenn Sie zum Beispiel daran interessiert sind, mit eigenem Werkzeug Kabel und andere Komponenten des Gerätes zu überprüfen, haben Sie die Möglichkeit, dies zu tun.

Reparatur von Küchengeräten

Elektronisches Innenleben eines PCsAuch die eigenständige Reparatur von Küchengeräten elektronischer Art ist möglich, wenn Sie kein Laie sind. Das gilt u. a. für Kaffeemaschinen – etwa hochwertige und günstige Siebträgermaschinen – die sich einer immer größeren Beliebtheit erfreuen. Sie können vor allem die Art von Küchengeräten häufig sehr schnell und unkompliziert selbst reparieren. Dies gilt allerdings nur, wenn Sie das entsprechende Werkzeug zur Hand haben und dieses auch entsprechend nutzen.

Strom sparen im Haushalt

Strom sparen im Haushalt

Klassischer KüchenherdEs gibt viele Möglichkeiten, mit denen sich im Haushalt gezielt Strom sparen lässt. Die Investition in besonders umweltfreundliche Haushaltshelfer gehört ebenso dazu wie die richtige Kücheneinrichtung. Letztgenannte umfasst u. a. die richtigen Kochelemente, etwa den Herd, den Ofen und die Mikrowelle.

Auf die richtige Energieeffizienz achten

Vor allem die Energieeffizienz, mit der Haushaltsgeräte aller Art, etwa auch die heimische Bierzapfanlage, daherkommen, ist wichtig, um im Haushalt Strom einsparen zu können. Bei Haushaltsgeräten wird u. a. zwischen verschiedenen Energieeffizienzklassen unterschieden. Diese sind nachfolgend aufgelistet:

  • A+++
  • A++
  • A+
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G

Die Abgrenzung der einzelnen Energieeffizienzklassen erfolgt auf Basis des prozentualen Anteils am Energieverbrauch eines fiktiven, vergleichbaren Referenzgerätes. Je geringer dieser Prozentsatz ist, desto niedriger ist der Energieverbrauch und umso höher die Energieeffizienz. A+++ ist hierbei die Energieklasse mit der größten Effizienz.

Die richtige Nutzung eines Haushaltsgerätes

Grundsätzlich gilt, dass nicht nur die Energieeffizienzklasse, mit der die Bierzapfanlage oder auch der Herd und die Mikrowelle daherkommt, ausschlaggebend für den Energieverbrauch ist. Klassische MikrowelleVielmehr ist eine vernünftige und sparende Nutzung des Haushaltsgerätes nötig, um den eigenen Geldbeutel zu entlasten und möglichst wenige Stromkosten zu tragen. Der Stand By Modus etwa gilt als Stromfresser, weshalb das jeweilige Haushaltsgerät stets von der Stromzufuhr abgetrennt werden sollte. Zwar sind die Kosten, die in diesem Modus entstehen, überschaubar, jedoch summieren sich diese auch, wenn jedes Haushaltsgerät in der Küche dauerhaft an das Stromnetz angebunden ist.

Weitere Tipps zum Stromsparen in der Küche

Es gibt noch weitere Tipps, die überaus hilfreich sind, um beim Kochen und Zubereiten die Stromkosten möglichst gering zu halten. Eine intensive Pflege ist sehr wichtig, da dreckige Komponenten, die im schlimmsten Fall Kalkspuren aufweisen zu einer erhöhten Belastung für den Kocher, die Kaffeemaschine oder auch die Bierzapfanlage führen. Daher sollte das Küchengerät auch nach jeder Nutzung zumindest grob und einmal im Monat intensiv gereinigt werden. Eine höhere Investition in die Pflege– sowohl zeitlich als auch kostentechnisch – ist daher sehr zu empfehlen.